Seit längerer Zeit hat die zweite Rudow Mannschaft wieder an einem Samstag spielen dürfen. Dass dadurch der Rhythmus beeinträchtigt war, hat man an dem zweiten abgegeben Satz an Vfk Südwest VI gesehen. Danach haben sich alle nochmal zusammengerissen und gezeigt wie man richtig Volleyball spielt. Neben der starken Annahme kamen viele gute und spannende Ballkontakte am Netz zustande und neue Angriffsvariationen (Einbeiner und Hepp) konnten gut angewandt werden. Abgesehen von den guten Aufschlägen der Gegner konnten wir das Spiel einfach mit 3:1 gewinnen.

Ähnlich verlief das zweite Spiel gegen die Ausrichter TSV Tempelhof/Mariendorf IV. Schon nach dem ersten Satz wurde deutlich das dies ein schnelles Spiel sein wird. Wir spielten unser System und konnten gegen den starken Block der Gegner mit guter Abwehr und gezielten Angriffen einen 3:0 Sieg erzielen.

Nach dem erfolgreichen Spieltag gingen alle gut gelaunt und erschöpft nach Hause. Wir hoffen, dass der nächste und letzte Spieltag für diese Saison genauso gut verläuft. Besonders erfreulich ist nach diesem Tag die verbesserte Platzierung in der Tabelle von Platz 5 auf Platz 4.

Haihappen Uh-Ha-Ha!

14 Spieltag10 Bild1

Zu Besuch bei den Gastgebern Berliner Volleyballverein Vorwärts IV zusammen mit SV Buchholz. Wir hatten uns fest vorgenommen einen Sieg gegen SV Buchholz mit nach Hause zu nehmen, die derzeit in der Tabelle einen Platz über uns auf Rang 4 stehen. Und ein Sieg gegen den Berliner Volleyballverein Vorwärts IV von Platz 9 stellten wir uns ganz einfach vor. Doch leider kam es anders als gedacht.

Tatsächlich schafften wir einen Sieg gegen SV Buchholz in einem langen und harten Spiel mit 5 Sätzen: (TSV Rudow II vs. SV Buchholz) 3:2 mit 27:25, 21:25, 22:25, 25:21 + 16:14.

Überglücklich aber auch total erledigt ging es dann in unser zweites Spiel gegen den Berliner Volleyballverein Vorwärts IV. Die Mädels hatten einen richtig guten Tag und ordentlich Zuspruch aus der Fankurve in der heimischen Halle. Wir hatten wegen der Erkältungswelle kaum Auswechselspielerinnen dabei. Das haben wir unterschätzt und waren vom vorigen Spiel so schlapp, dass wir nicht mithalten konnten: (TSV Rudow II vs. Berliner Volleyballverein Vorwärts IV) 0:3 mit 20:25, 12:25 + 24:26.

Jetzt steht bei uns wohl wieder verstärkt Ausdauertraining auf dem Übungsplan. Dann halten wir beim nächsten Mal auch besser durch.

Haihappen Uh-Ha-Ha!


13 Spieltag9 Bild1

Erstes Spiel in 2018 und siebter Spieltag in der Saison. In der heimischen Halle, traten wir gegen den Tabellenersten „SG Rot. Prenzlauer Berg VII“ und den Tabellenletzten „SV Berlin-Buch I“ an.

Wie bei Heimspielen üblich, stellten wir natürlich erstmal das Schiedsgericht für die Begegnung dieser Mannschaften. Nach einem schnellen Spiel ging Rotation Prenzlauer Berg als Sieger (3:0) vom Feld. Nun wussten wir schon mal, was uns erwarten wird.

Sehr motiviert gingen wir mutig gegen SV Buch in unserer erstes Spiel. Unser Mut wurde belohnt und wir siegten 3:0.

Im zweiten Spiel gegen Rotation Prenzlauer Berg war klar, dass es nicht so einfach wird. Auch wenn wir verloren haben (3:0, letzten Satz sehr knapp 26:24), war das Spiel sehr beeindruckend und auf hohen Niveau. Unsere Verteidigung war stark und die Stimmung in der Halle der Hammer. Nur zum Schluss, bei einem Punktestand von 24:19 für uns, hat Rotation Prenzlauer Berg stärkere Nerven gezeigt und ist bis 26 ohne einen einzigen Fehler durchmarschiert. Respekt.

Das war bisher einer der kürzeste Spieltag.

Haihappen Uh-Ha-Ha!

 

11 Spieltag7 A

Sonntagmorgens gegen 10 Uhr Hallenöffnung in Berlin Lichterfelde – wir sind zu Gast bei „VfK Südwest IV“. Besonders an diesem Tag: wir spielen gemeinsam mit der 1. Damen vom TSV Rudow aus Staffel A in einer Halle. Richtig schön, so viele TSV Rudow Freunde am Spieltag in einer Halle zu haben.

 

Auf ging es also für uns gegen Tabellenplatz 8 (VfK Südwest IV) und Tabellenplatz 11 (Berliner Volleyballverein Vorwärts VI). Das sollte nicht so schwer werden.

 

Das erstes Spiel gegen BVV VI war ziemlich eindeutig und einfach zu bewältigen. Auch wenn wir ein paar mal anderer Meinung als das Schiedsgericht waren. Das muss man auch lernen, in solchen Situationen einen kühlen Kopf zu behalten und sich wieder auf den nächsten Punkt zu konzentrieren.

Fazit Spiel 1:
TSV Rudow II vs. BVV VI
3:0
(25:10 25:19 25:15)

Das zweite Spiel gegen den „Verein für Körperkultur“ war schon etwas schwieriger. Die ersten zwei Sätze liefen gut für uns. Und dann kommt der, der 3te Satz, der uns immer wieder schwer fällt. Plötzlich ruft die andere Mannschaft „nuuur noooch 5, nuuur noooch 5, ...“ obwohl WIR in Führung liegen. Das hat uns irgendwie aus der Bahn geworfen. Da sieht man mal, dass Volleyball auch ganz viel Kopfsache ist. In Satz 4 haben wir dann aber den Sack zu gemacht.

Fazit Spiel 2:
TSV Rudow II vs. VfK IV
3:1
(25:19 25:19 20:25 25:22)

Schließlich war unser Spieltag vorüber, aber die 1. Damen vom TSV Rudow kämpften nebenan noch im letzten Spiel des Tages. Sie hatten grade den ersten Satz an die andere Mannschaft verloren und steckten mitten im 2ten Satz. Na klar, da bilden wir doch sofort die Fankurve und feuern mit viel „Stimmung und Konfetti“ an. Am Ende waren unsere Hände vom Klatschen knall rot und unsere 1. Damen die Gewinner der Begegnung. Glückwunsch!

 

Trotz voller Punktzahl hat sich nicht so viel getan in der Tabelle an diesem Wochenende. Den aktuellen Stand kann man auf der Webseite vom VVB sehen: http://www.vvb-online.de/spielbetrieb/ligabetrieb/bezirksklasse/. TSV Rudow II liegt derzeit auf Platz 5. Da geht doch noch was, oder? Wir geben auch in den letzten 3 Spielen der Saison nochmal alles! Auf unserer Liste stehen noch Spiele gegen SV Buchholz, Berliner Volleyballverein Vorwärts IV, VfK Südwest VI, TSV Tempelhof/Mariendorf IV, TSV Wedding II und SG Rot. Prenzlauer Berg VII.

 

Haihappen Uh-Ha-Ha!

 

12 Spieltag8 Bild1

Heimspieltag zum Jahresabschluss

Zum sechsten und letzten Spieltag für das Jahr 2017 traten wir in heimischer Halle gegen den Tabellenletzten SV Berlin-Buch I und den Tabellenzweiten TSV Wedding II an. Bevor wir selbst auf's Spielfeld durften, stellten wir das Schiedsgericht für die Begegnung SV Buch gegen TSV Wedding. Nach einem langen Spiel, welches uns Gelegenheit gab unsere Gegner ausgiebig zu beobachten, ging TSV Wedding als Sieger (3:2) vom Feld.
 
Beeindruckt von der Leistung des SV Buch gingen wir mutig gegen sie in unserer erstes Spiel. Unser Mut wurde in den ersten Sätzen belohnt und wir siegten 25:19 und 25:13. Im berüchtigten dritten Satz taten wir uns etwas schwerer, konnten diesen jedoch mit viel Kampfgeist und einem Spielstand von 25:21 für uns entscheiden.
10 Spieltag6 Spiel1
Gegen den TSV Wedding kamen wir leider nicht so gut ins Spiel und verloren den ersten Satz mit 15:25. Auch in den folgenden Sätzen konnten wir unser Potential nicht ausschöpfen, hatten den stärkeren Spielerinnen aus Wedding zu wenig entgegenzusetzen und verloren die letzten beiden Sätze jeweils mit 17:25.
10 Spieltag6 Spiel2
Trotz der Niederlage konnten wir uns zum Ende des Jahres nach oben auf den vierten Tabellenplatz kämpfen. Wir freuen uns schon auf die nächsten Spieltage, um zu zeigen, was noch in unserer tollen Mannschaft steckt! Allen einen guten Start ins Jahr 2018 und niemals vergessen: Haihappen Uh-Ha-Ha!

 

Seite 1 von 3

© 2017 GbR S2software.de