8. Spieltag (24.02.2019)

Ausbau der Tabellenspitze

Nach vier Wochen Pause kam es für uns am 24.02. zum Nachholspieltag gegen VfK Berlin-Südwest IV und TuS Makkabi. Mit einer vollen Mannschaft von 12 Spielerinnen wollten wir unsere Tabellenführung weiter ausbauen.

Im Rückspiel gegen VfK konnten wir den ersten Satz mit 25:18 für uns entscheiden. Unser Trainer war aber alles andere als zufrieden mit uns. Der Sonntagmorgen steckte uns allen in den Knochen: wir agierten langsam und schwerfällig, unser Spiel war von zu vielen Eigenfehlern geprägt. So mussten wir den anschließenden zweiten Satz knapp mit 23:25 abgeben. Ab dem dritten Satz fanden wir jedoch wieder zu unserem Spielsystem. Mit druckvollen Aufschlagserien, guten Abwehraktionen und sogar einigen Kombinationen im Angriff konnten wir mit den weiteren Satzergebnissen 25:19 und 25:18 das Spiel gegen VfK Berlin-Südwest IV mit 3:1 gewinnen.

Spiel8 Bild1

Das zweite Spiel an diesem Spieltag bestritten VfK und Makkabi, das VfK in einer langen und knappen Partie mit 3:1 für sich entschied.

Für das Spiel gegen Makkabi konnten wir aufgrund von Verletzungen und Krankheit nur noch mit 9 Spielerinnen auflaufen. Dennoch konnten wir uns mit unserem Spiel und einer lautstarken Bank durchsetzen und die ersten beiden Sätze deutlich mit 25:15 und 25:8 gewinnen. Den dritten Satz konnten die sechs Spielerinnen von Makkabi nicht mehr antreten, da sich eine Spielerin bereits im Spiel gegen VfK verletzt hatte und nun nicht mehr spielen konnte. Der dritte Satz wurde so mit 25:0 für uns gewertet und wir gewannen mit 3:0 gegen TuS Makkabi.

Trotz des ausgeprägten Verletzungspechs an diesem Spieltag konnten wir uns über sechs wichtige Punkte für die Tabelle freuen, die wir mit unserem neuen, Ohrwurm-verdächtigen Anfeuerungsgesang feierten: Schalala TSV ist super, Schalala Rudow wunderbar!

Wir wünschen allen Verletzten eine schnelle Genesung und freuen uns auf die letzten drei Spieltage: Haihappen Uhaha!

Spiel8 Bild2
© 2017 GbR S2software.de