Anstrengendes Heimspiel mit 6 Punkte zur Belohnung.

Am 12. Januar ging es für uns zum ersten Spieltag des neuen Jahres. Da wir die Zeit der Weihnachtsferien nicht in unsere Halle zum Trainieren durften, hatten wir nur zwei Trainingseinheiten
vor dem Spiel, was zugegeben recht ungünstig ist. Zusätzlich zu dem Trainingsdefizit hatten wir auch noch einige Krankheiten zu verzeichnen, was schon ankündigte, dass dieser Spieltag anstrengend werden würde.

Da wir das im ersten Spiel das Schiedsgericht hatten, konnten wir unsere Gegner vorher ein wenig analysieren und waren doch überrascht wie deutlich der TSV GutsMuths die Mädels von VC Rotation Mitte mit 3:0 besiegte, denn wir erinnerten uns noch an das relativ einfache Hinspiel gegen die Mannschaft. So waren wir vorgewarnt, dass dieses Spiel nicht so einfach werden würde. Im ersten Satz konnten wir allerdings trotzdem gut unser Spiel durchsetzen und TSV GutsMuths mit 25:14 deutlich besiegen. Im zweiten Satz war dann aber auf einmal komplett der Wurm drin und wir machten uns das Leben unnötig schwer. Unglaublich viele Eigenfehler (besonders Aufschläge) brachten das Spiel zum Kippen und so ließen wir den Gegner richtig warm werden und vergaben den Satz doch relativ deutlich mit 18:25. Auch die nächsten beiden Sätze sollten nicht einfach werden. Wir kamen einfach nicht mehr richtig in unser Spiel, bröckelten in der Annahme und auch unsere Fehler bei den Aufgaben wurden nicht weniger. Doch am Ende ließ uns unser Ehrgeiz nicht los und wir schafften es gerade so uns ein 3:1 zu erkämpfen und damit die für uns so wichtigen 3 Punkte einzustreichen. Besonders das 25:23 im vierten Satz führte bei unserem Trainer und unseren Fans zu kleineren „Herzanfällen“.

Im zweiten Spiel gegen VC Rotation Mitte gelang es uns zunächst wesentlich besser wieder unser Spiel zu spielen. Die Annahme war stabiler und besonders die Aufgaben brachten unseren Gegner in Schwierigkeiten. Allerdings gelang es uns auch hier wieder nicht die Spannung bis zum Ende oben zu halten. Nach zwischenzeitlich sehr deutlicher Führung brachen wir im ersten Satz völlig ein und vergaben viele kleine Punkte. Am Ende reichte es dann aber noch für ein 25:20. Nach einer deutlichen Ansprache vom Trainer in der Satzpause schafften wir es dann im zweiten Satz die Konzentration und Spannung oben zu halten und deutlich mit 25:10 zu gewinnen. Nach diesem Satz war deutlich zu bemerken, dass die Trainingspause uns doch einiges an Kondition geraubt hatte. Zum Glück schafften wir es aber auch den letzten Satz mit 25:16 für uns zu entscheiden und damit diesen anstrengenden Spieltag zu beenden und uns mit 6 Punkten zu belohnen.

Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit an unseren Fehlern zu arbeiten und uns auf die nächsten Spiele am 26.01. gegen BFC Preussen und VfK Südwest IV vorzubereiten.

Haihappen Uhaha!

IMG 20190113 WA0004 COLLAGE

 

Rumpftruppe ahoi!

Am letzten Spieltag des Jahres 2018 haben wir uns die Halle mit der Männerliga geteilt. Auch an diesem Tag waren natürlich nicht alle fit, was uns wieder zur „Rumpftruppe“, wie Frank uns liebevoll nennt, gemacht hat. Das erste Spiel spielten wir gegen den TSV 58 (Charlottenburg). Leider gaben wir den ersten Satz (wie schon fast aus Tradition beim ersten Spiel) mit 18:25 ab. Den zweiten Satz konnten wir dann durch Mobilisierung alle Kräfte mit 25:22 für uns entscheiden. Im nächsten Satz galt es, dran zu bleiben und unser System durchzuziehen. Auch diesen gewannen wir mit 25:21. Der vierte Satz sollte zum Glück nicht ganz so spannend werden. Wir waren nun eingespielt und holten uns den Satz mit 25:18 und gewannen somit auch das Spiel.
Unser zweites Spiel war gegen den Gastgeber BVV. Wir starteten gut, wollten unserem Gegner aber auch nicht mehr Punkte als nötig zugestehen. Wir entschieden den ersten Satz mit 25:14 für uns. Jetzt galt es, nicht übermütig zu werden und unsere Leistung zu halten. Trotz Anfeuerungsrufe der Männermannschaft des BVV für unseren Gegner behielten wir die Nerven und holten uns den Satz mit 25:15. Nun musste der Sack zugemacht werden. Dies gelang uns zum Glück auch mit 25:12. Wir beendeten den Spieltag mit wichtigen 6 Punkten.

Haihappen Uhaha!

tsv ball

 

Chaotisch fing der Spieltag an. Wir wurden einige Tage zuvor darum gebeten, ob die Reihenfolge der Spiele geändert werden könnte. Als Gast sollten wir das erste Spiel pfeifen. Klar, kein Problem. Entsprechend entspannt kamen wir in der Halle an. Ein oder zwei Spielerinnen von uns wollten auch erst etwas später nachkommen, da sie am Schiedsgericht nicht beteiligt wären. Und plötzlich doch alles anders. Wir sollen doch das erste Spiel spielen. Nach einigem Hin und Her dann die Entscheidung. Wir spielen das erste Spiel gegen BFC Preussen und bekommen noch etwas Zeit, damit alle Spielerinnen ankommen und wir uns einspielen können. So viel Trubel und dann gleich gegen den Tabellen ersten spielen. Na toll ...

Im Spiel ging es auf und ab. Die Annahme war nicht ganz optimal und unsere Zuspielerin musste ganz schön arbeiten. Dann kochten auch noch die Emotionen hoch: "Los Leute, wir wollen dieses Spiel gewinnen. Wir müssen ackern! Jetzt!". Unsere Fankurve war heute besonders zahlreich und feierte mit uns jeden Punkt. Huiiii! War das ein Spiel. Und es hat sich gelohnt. In 5 langen Sätzen haben wir schließlich gewonnen.

TSV Rudow I : BFC Preussen
3:2 (25:23 21:25 25:23 16:25 17:15)

01 spieltag4

 

Unser Spiel gegen TSV Tempelhof-Mariendorf V stellte im Vergleich einen krassen Gegensatz dar. Das Spiel gegen die eher unerfahrene Mannschaft ging überlegen und mit kurzen Sätzen vorbei. Schnell verdiente Punkte für uns.

TSV Rudow I : TSV Tempelhof-Mariendorf V
3:0 (25:4 25:5 25:13)

02 spieltag4

Haihappen Uhaha!

Bei den letzten beiden Doppelspieltagen vor und nach dem Jahreswechsel konnten die Mädels um Frank Leichter die Maximalausbeute von 12 Punkten erspielen und sich damit auf den 2. Tabellenplatz vorschieben. Das Ganze auch noch mit 2 Spielen weniger. Am kommenden Wochende geht es gegen den Tabellenersten nach Lichterfelde. Toi toi toi - weiter so!!!

Zum Spielbericht 5. Spieltag; zum Spielbericht 6. Spieltag 

Mit viel Kampfgeist und Durchhaltevermögen holten wir an unserem 3. Spieltag 6 Punkte. 

Im ersten Spiel gegen den BVV gaben wir, trotz spielerischer Überlegenheit, einen Satz ab. Allerdings fingen wir uns schnell und gewannen das Spiel mit sicherer Abwehr und starken Angriffen mit 3:1. Im direkt darauffolgenden Spiel gegen den Charlottenburger TSV 58 I zeigten wir uns hochmotiviert und ehrgeizig. So wie das erste Spiel gegen BVV, wollten wir auch das zweite Spiel gewinnen. Nach vielen spannenden Ballwechseln zahlte sich der Ehrgeiz mit einem Ergebnis von 3:1 für uns aus, welches wir durch konstante Annahmen, Stimmung auf und neben dem Feld und durch abwechslungsreiche Angriffe erzielten. Erschöpft und zufrieden zugleich ging der 3. Spieltag zu Ende.

damen1 2018

 

© 2017 GbR S2software.de