Volleyball bis spät in die Nacht und zwei gewonnene Spiele

Unser erster Spieltag im Jahr 2020 fand am 18.01. in der Halle 57 in Tiergarten statt und startete, nicht wie gewohnt um 14:00 Uhr, sondern eine Stunde später.

Erstes Spiel gegen VCP

Den ersten Satz erkämpften wir uns mit 25:23. Leider spielten wir im zweiten Satz genau umgekehrt mit 23:25, sodass es dann 1:1 in Sätzen stand. Der dritte Satz verlief leider noch schleppender und wir verloren mit 19:25. Nun mussten wir noch einmal alles geben, sonst wäre der eine gewonnene Satz „umsonst“ gewesen bzw. ohne Punkt für die Tabelle.

Wir konnten das Ruder noch einmal rumreißen und gewannen den vierten Satz deutlich mit 25:16. Auf einmal ging es doch. Zumindest ein Punkt war schon einmal sicher, aber wir wollten natürlich das Spiel gewinnen und unser Ehrgeiz war geweckt. Wir konnten unsere Leistung vom vorherigen Satz beibehalten und gewannen den Entscheidungssatz eindeutig mit 15:7.

Warum denn nicht gleich so?!

Zweites Spiel gegen TSV Wedding

Gleich danach ging es dann auf gegen Wedding, die wieder einmal einen starken Fanclub vorzuweisen hatten. Den ersten Satz gewannen wir mit 25:22. Auch den zweiten Satz entschieden wir mit 25:23 für uns. Noch einen Satz lang konstant spielen, dann hätten wir das Spiel gewonnen.

Aber leider fehlte uns mal wieder das letzte bisschen Durchhaltevermögen. Vielleicht haben wir auch auf geschenkte Punkte gehofft. Leider folgte der vierte Satz mit 22:25, noch relativ knapp. Im vierten Satz verloren wir leider den Anschluss und verloren mit 18:25. Nun hieß es aufrappeln, sonst ist es vorbei. Der fünfte Satz war relativ ausgeglichen, trotzdem konnten wir ihn mit 16:14 für uns entscheiden.

Der Spieltag endete erst gegen 23:00 Uhr, da auch VCP und TSV Wedding vier Sätze gegeneinander spielten und nicht zuletzt auch durch unsere (unnötig) langen Spiele und durch den verspäteten Beginn.

Haihappen uh ha ha!

Die Pechsträhne hat ein Ende

Am letzten Spieltag in 2019 gings zum Auswärtsspiel gegen SVLR und RPB VIIII. Gegen Rotation Prenzlauer Berg VIII konnten wir leider noch nicht glänzen und haben das Spiel 3:1 verloren: 22:25 25:17 25:21 und 25:14. Im Spiel gegen SV Ludwig Renn lief es dann aber sehr gut und wir konnten das Spiel 3:0 für uns entscheiden: 16:25 22:25 und 22:25. Wir haben da eine tollte Staffel in dieser Saison. Wahnsinn, wie die Tabelle aussieht. Ein echtes Kopf an Kopf Rennen. Nun geht es in die Winterpause und hoffentlich mit viel Schwung in die nächsten Spiele in 2020.

Haihappen uh ha ha!

Man muss auch (noch)mal verlieren können… 

Zu unserem 5. Spieltag fuhren wir nach Mitte und durften unsere Gegner (TSV Wedding II und VC Rotation Mitte II) bei einem langen ersten Spiel (2:3) ausgiebig beobachten. Leider hat uns dies nichts gebracht, denn wir verloren unser erstes Spiel gegen VC Rotation Mitte II schnell mit einem 0:3 (12:25, 13:25, 16:25). Am Spielergebnis ist sehr gut zu erkennen, dass bei uns im Team nicht wirklich viel harmoniert hat. Das Zusammenspiel auf dem Feld war leider kaum gegeben und wir haben es nur selten geschafft unsere Chancen in Punkte zu verwandeln. In der kleinen Pause zwischen den Spielen haben wir uns kurz gesammelt, um mit neuer Energie und Zuversicht in unser zweites Spiel gegen TSV Wedding II zu starten. Unser Vertretungscoach Ronny hat versucht uns von außen kräftig mit Auszeiten und Spielerwechseln zu unterstützen. Leider aber ohne Erfolg. Auch dieses Spiel endete mit einem 0:3 (10:25, 20:25, 17:25). Die Situation auf dem Feld war leider unverändert und wir schafften es auch in diesem Spiel nicht aus unserem „Loch“ auszubrechen.
 
IMAG35601
 
Trotz der letzten zwei weniger gelungenen Spieltage sind wir guter Dinge und voller Freude auf unsere Gegner am 15.11.2019. Freut euch nicht zu früh…
 
Haihappen uh ha ha!

Man muss auch mal verlieren können…

Am 16.11. begrüßten wir Rotation Prenzlauer Berg VII und BV Vorwärts III in Rudow. Nachdem sich in einem langen Spiel letztendlich RPB VII mit 15:13 im fünften Satz durchsetzte, waren endlich wir an der Reihe.

Im ersten Spiel gegen die dritte Mannschaft des BVV hielten wir gut mit und so wurde es ein spannendes Spiel. Die Satzgewinne wechselten sprunghaft und waren allesamt knapp. Den ersten und dritten Satz gewann der BVV, während wir den zweiten und ganz wichtig den vierten Satz für uns gewinnen konnten. Der entscheidende fünfte Satz konnte kaum spannender sein. Bei 7:8 wechselten wir die Seite und kämpften um jeden Ball. Leider mussten wir uns letztendlich 11:15 geschlagen gegeben. Generell konnten wir lange und spannende Ballwechsel zeigen und eine tolle Abwehr!

TSV Rudow II – BV Vorwärts III 2:3
22:25; 25:22; 21:25; 25:21; 11:15

Nach einer kurzen Pause ging es dann in die nächste Runde.  Im zweiten Spiel zeigte sich, dass uns die fünf Sätze und auch die Erkältungswelle in den Knochen steckte und so gaben wir den ersten Satz recht deutlich mit 12:25 ab. Im zweiten Satz fanden wir zurück ins Spiel und konnten uns mit 25:19 gegen den RPB behaupten. Danach wurden wir leider etwas still und trotz viel Kampfeswillen reichte es leider nicht für die nächsten Satzgewinne. So mussten wir uns schlussendlich 1:3 geschlagen gegeben.

TSV Rudow II – Rotation Prenzlauer Berg VII
12:25; 25:19; 18:25; 15:25

Diesmal hat es für einen Sieg nicht gereich, aber wir freuen uns schon auf die Spiele gegen RPB VII und BVV II in der Rückrunde!

Haihappen uh ha ha!

Knappe Kiste!

Ein sehr sehr langer Spieltag wars mit 3 spannenden 5-Satz-Spielen. Gemeinsam mit DJK West II waren wir zu Gast bei TSV Motor Adlershof. Beides sehr starke Mannschaften. Und unsere Truppe war durch die Erkältungswelle leider leicht angeschlagen.

Im erten Spiel standen wir mit DJK West II auf dem Feld. Eine tolle Partie. Richtig sehenswerte Angriffe. Tolle Verteidigung. Einige herausragende Blockaktionen. Und ein paar atemberaubend lange Spielaktionen. Aber auch ein paar Schwächen in der Angabe und der Sicherung. Alles in allem konnten wir aber glänzen und haben einen 3:2 Gewinn eingesteckt:

DJK West II - TSV Rudow II
25:23 - 25:27 - 25:17 - 27:29 - 13:15

Dann die endlos lange Pause während des nächsten 5-Satz-Spiels zwischen TSV Motor Adlershof und DJK West II. Hier ging TSV Motor Adlershof als Gewinner hervor und nahm den Schwung gleich mit in das nächste Spiel gegen uns. Durch die lange Pause waren wir einfach nicht bei der Sache und haben die ersten zwei Sätze abgegeben. Dann ging's aber los und bei TSV Motor Adlershof merkte man langsam, das ihnen das vorige 5-Satz-Spiel doch irgendwie in den Knochen steckt. Mit gezielten Aktionen und mit viel Auge konnten wir Satz 3 und 4 für uns entscheiden. Am Ende war es dann knapp und leider hat es nicht mehr für einen Sieg bei uns gereicht. 

TSV Motor Adlershof - TSV Rudow II
25:21 - 25:15 - 24:26 - 20:25 - 15:10

 D2 SP3 2019


Haihappen uh ha ha!

Am Sonntag den 29.9.19 starteten wir mehr oder weniger ausgeschlafen um 10 Uhr den 2. Heimspieltag der Saison. Da die erste Begegnung zwischen unseren Gästen SV Ludwig Renn und Rotation Prenzlauer Berg VIII ein recht umkämpftes 2:3 wurde, hatten wir viel Zeit um munter zu werden.

Unser erstes Spiel gegen SVLR lief ganz gut an, obwohl wir durch unsere doch eher durchwachsene Annahme unseren Zuspieler einer gewissen extra-Belastung aussetzten. Den zweiten Satz verloren wir dann schon fast obligatorisch, da wir diesen historisch betrachtet, sehr häufig mal abgeben. Die Damen von SVLR haben nochmal alle Kräfte nach dem 5-Satz Spiel mobilisiert und gegen uns doch deutlich häufiger Ihre große Mitte zum Einsatz kommen lassen als gegen RPB, welche wir jedoch durch gutes Positions-halten und daraus resultierender guter Verteidigung in den Griff bekamen. Mit viel Freude und Kampfgeist konnten wir dieses Spiel 3:1 für uns gewinnen (25:19, 17:25, 25:19, 25:16).

Gleich im Anschluss ging es für uns gegen die Mädels des RPB VIII, die sehr kämpferisch viele Bälle gekramt haben und uns auch im Angriff bei Unachtsamkeiten unsererseits die Bälle ordentlich um die Ohren hauen konnten.

Im ersten Satz starteten wir mit einem deutlichen Rückstand, nachdem wir uns dann doch aber ziemlich stark wieder zurück gekämpft hatten und nur knapp verloren. Durch unseren Kampfgeist des ersten Satzes wurden nochmal alle so richtig wach und wir konnten den zweiten Satz durch viel Power und klasse Stimmung doch einigermaßen deutlich für uns gewinnen. Beide Teams kämpften um jeden Ball, was viele lange Ballwechsel verursachte und ein schönes, aber kräftezehrendes Spiel hervorbrachte. Den dritten Satz mussten wir uns dann wieder geschlagen geben, doch das machte nichts, da wir dann umso stärker im 4. Satz zurückkamen. Wir freuten uns schon ziemlich über den geholten Punkt, was möglicherweise der Grund für das Absacken im 5. Satz war, in dem es plötzlich 4:10 gegen uns stand. Aber durch eine großartige Mannschaftsleistung und eine grandiose
Aufschlagserie unseres „Kükens“ konnten wir den Punktestand nochmal drehen und letztendlich mit 15:11 den Tiebreak gewinnen (22:25, 25:19, 20:25, 25:23, 15:11).

Der Spieltag hat unglaublich Spaß gemacht. Es war eine klasse Leistung des gesamten Teams und eine unglaublich tolle Stimmung sowohl auf dem Feld als auch von der Bank aus. Für solche Tage steht man so oft in der Halle und trainiert!

 Heimspiel Halle Kornradenstraße
Kornradenstraße Rudow (Sporthalle Grundschule am Fliederbusch)

 

 

„Jetzt zeigen wir mal, wie ein Aufsteiger spielt“

„Hier - regiert - der TSV ... Hier - regiert - der TSV …“. Auch jetzt noch hallen die Stimmen und Rufe meiner Mädels und unserer treuen Zuschauer in meinen Ohren wieder, denn wir haben es geschafft: Tabellenführer, Spitzenreiter und Aufsteiger 2019!!!

Am Sonntag, den 31.03.2019 ging es für uns das letzte Mal in dieser Saison in die Halle und dann auch noch ein Heimspiel. Unsere letzten beiden Gegner: Rotation Prenzlauer Berg VIII und VC Rotation Mitte III. Beide Teams lieferten sich im ersten Spiel einen harten und erstaunlichen Kampf, welchen der RPB VIII am Ende jedoch 3:1 gewann. Dann begann unser erstes Spiel gegen den RPB VIII. Obwohl unserem Aufstieg nichts mehr im Wege stand, war unser Ziel dennoch hundertprozentig klar: wir wollen mit zwei Siegen aus diesem Spieltag heraus gehen. Schon direkt nach dem Anpfiff zum ersten Satz wurde uns aber klar, dass der RPB VIII kein leichter und ein sehr ernstzunehmender Gegner ist. Die gegnerischen Mädels kämpften unglaublich gut und wir mussten die ersten beiden Sätze, wenn auch sehr knapp, abgeben. Doch das will kein Aufsteiger auf sich sitzen lassen. Nach vielen Auszeiten, motivierender Stimmungsmache von der Bank und eigenem Ehrgeiz, erkämpften wir uns den dritten und vierten Satz. Jetzt hieß es noch einmal durchatmen, kämpfen und die Bälle ins gegnerische Feld einschlagen. Doch leider lag das Glück nicht auf unserer Seite und wir verloren den entscheidenden fünften Satz 13:15. Trotzdem war es ein spannendes und emotionales Spiel, worauf wir dennoch stolz sein können. Nach einer kurzen Pause ging es auch schon gleich mit unserem zweiten und letzten Spiel gegen die Mädels von Rotation Mitte III weiter. Nach einem kleinen Hängerchen, am Anfang und zwischendurch, zeigte der TSV Rudow I schließlich was er konnte und bei seinem einzigartigen Trainer gelernt hatte. So verabschiedeten wir uns mit einem 3:0 Sieg aus der Saison. Danach hieß es nur noch: „Feiern und gemeinsam anstoßen!“. So ließen wir die aufregende, unglaublich positive und besondere Saison mit unseren treuen Fans beim gemeinsamen Essen ausklingen.

Bis zur nächsten Saison und auf das beste Team: Haihappen Uhaha!

Spiel11

Unser erster Spieltag der Saison übertraf unsere Erwartungen. Trotz anfänglicher Aufregung und Spannung, gewannen wir unser erstes Spiel gegen VCRM durch solide Annahmen und starke Angriffe und erzielten das Ergebnis 3:1. Mit gestärktem Selbstbewusstsein gingen wir in das zweite Spiel gegen Preußen, welches wir nach langen, sehr knappen drei Sätzen leider verloren haben. Der Frust über die Niederlage hielt sich dennoch in Grenzen, da wir viele spannende Ballwechsel hatten und als Team bis zum letzten Punkt gekämpft haben.

 

IMG 20190819 WA0002

 

© 2019 - Abteilung Volleyball des TSV Rudow 1888 | Realisierung mit freundlichen Unterstützung durch die GbR S2software.de