Previous Next

Deutsche Seniorinnenmeisterschaft 2018

Zum Saisonabschluss fand das große Turnier der Deutschen Meisterschaften aller Altersklassen mit insgesamt  126 Mannschaften diesmal in Berlin statt, davon 12 bei den Ü49 Damen. Im Vorfeld waren die Vorbereitungen für unser Team im Training nicht optimal. Die in den letzten Monaten verletzten Spielerinnen waren noch nicht fit bzw. hatten gerade erst wieder mit dem Training begonnen. Mit einigen auswärtigen Spielerinnen verstärkt, die uns auch schon in der Qualifikation unterstützt hatten, starteten wir am Pfingstsamstag trotzdem optimistisch in das Turnier.

Mit unbändigem Siegeswillen, Konzentration und guten Aktionen gewannen wir souverän gegen den TVG Holsterhausen in 2 Sätzen. Damit hatten wir schon den Grundstein zum Einzug ins Viertelfinale gelegt.

Der TSG Backnang, Meister Süd und späterer Dritter, war ein merklich schwererer Gegner. Lange war das Spiel ausgeglichen, aber am Ende fehlte uns das Quäntchen Glück und der 1. Satz ging mit 23:25 Punkten verloren. Deutlicher war das Ergebnis im 2. Satz, der 11:25 ausging. Spiel verloren, aber Platz 8 war uns nun schon mal sicher.

Im Viertelfinale trafen wir auf den starken VC Katzwang-Schwabach, Sieger der Gruppe B2 und späterer Vizemeister. Spannende Ballwechsel, furiose Rettungsaktionen, erfolgreiche Angriffe und Blockaktionen wurden mit einem 25:18 belohnt. Alle Kräfte mussten nun mobilisiert werden. Im 2. Satz, beim Stand von 23:18 , fehlten uns nur 3 Punkte zum Sieg. Das Halbfinale war zum Greifen nah! In hart umkämpften Spielzügen kamen die Gegner aber Punkt für Punkt näher. Es sollte nicht sein. Wir verloren 22:25. Satzausgleich!
Moral bewiesen wir beim Beginn des Tiebreaks, in dem es kurz vor Ende schon 10:7 für uns stand. Eine fulminante Aufschlagserie der Gegnerinnen und eine unerklärliche Annahmeschwäche unsererseits führte dann leider zum 10:15.
Eine bittere Niederlage. Da wäre mehr drin gewesen....

Am frühen Sonntagmorgen begann unser 1. Spiel schon um 9:30 Uhr.
TSG Markkleeberg - TSV Rudow, der Gewinner würde um Platz 5 und 6 spielen.
Die Anstrengungen des gestrigen Tages steckte uns in den Knochen; zudem waren einige von uns noch bis spät in der Nacht auf der Playersparty gewesen. So ging der 1. Satz mit 20:25 Punkten verloren.
Im 2. Satz gestaltete sich das Spiel ausgeglichener. Punkt für Punkt ging es zwischen beiden Mannschaften hin und her. Wir lagen in Führung, aber alle taktischen Möglichkeiten mit Auszeiten und Spielerwechsel halfen nicht.Wir unterlagen denkbar knapp mit 23:25. Somit blieb uns leider nur das Spiel um Platz 7.

Jetzt galt es sich für das letzte und abschließende Spiel zu motivieren. Im Spiel gegen Braunschweig ging es denkbar knapp, aber verdient mit 2:0 Sätzen für uns aus. Ein versöhnliches Ende.


An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Reinhard, der unsere Schiedsrichtereinsätze übernommen und sein Pfingstwochenende gemeinsam mit uns bei dieser DM zugebracht hat.

Unser Minimalziel haben wir gut erreicht, das Halbfinale zwar verpasst, aber unter'm Strich, können wir mit Platz 7 zufrieden nach Hause gehen.

© 2017 GbR S2software.de