Chaotisch fing der Spieltag an. Wir wurden einige Tage zuvor darum gebeten, ob die Reihenfolge der Spiele geändert werden könnte. Als Gast sollten wir das erste Spiel pfeifen. Klar, kein Problem. Entsprechend entspannt kamen wir in der Halle an. Ein oder zwei Spielerinnen von uns wollten auch erst etwas später nachkommen, da sie am Schiedsgericht nicht beteiligt wären. Und plötzlich doch alles anders. Wir sollen doch das erste Spiel spielen. Nach einigem Hin und Her dann die Entscheidung. Wir spielen das erste Spiel gegen BFC Preussen und bekommen noch etwas Zeit, damit alle Spielerinnen ankommen und wir uns einspielen können. So viel Trubel und dann gleich gegen den Tabellen ersten spielen. Na toll ...

Im Spiel ging es auf und ab. Die Annahme war nicht ganz optimal und unsere Zuspielerin musste ganz schön arbeiten. Dann kochten auch noch die Emotionen hoch: "Los Leute, wir wollen dieses Spiel gewinnen. Wir müssen ackern! Jetzt!". Unsere Fankurve war heute besonders zahlreich und feierte mit uns jeden Punkt. Huiiii! War das ein Spiel. Und es hat sich gelohnt. In 5 langen Sätzen haben wir schließlich gewonnen.

TSV Rudow I : BFC Preussen
3:2 (25:23 21:25 25:23 16:25 17:15)

01 spieltag4

 

Unser Spiel gegen TSV Tempelhof-Mariendorf V stellte im Vergleich einen krassen Gegensatz dar. Das Spiel gegen die eher unerfahrene Mannschaft ging überlegen und mit kurzen Sätzen vorbei. Schnell verdiente Punkte für uns.

TSV Rudow I : TSV Tempelhof-Mariendorf V
3:0 (25:4 25:5 25:13)

02 spieltag4

Haihappen Uhaha!

Mit viel Kampfgeist und Durchhaltevermögen holten wir an unserem 3. Spieltag 6 Punkte. 

Im ersten Spiel gegen den BVV gaben wir, trotz spielerischer Überlegenheit, einen Satz ab. Allerdings fingen wir uns schnell und gewannen das Spiel mit sicherer Abwehr und starken Angriffen mit 3:1. Im direkt darauffolgenden Spiel gegen den Charlottenburger TSV 58 I zeigten wir uns hochmotiviert und ehrgeizig. So wie das erste Spiel gegen BVV, wollten wir auch das zweite Spiel gewinnen. Nach vielen spannenden Ballwechseln zahlte sich der Ehrgeiz mit einem Ergebnis von 3:1 für uns aus, welches wir durch konstante Annahmen, Stimmung auf und neben dem Feld und durch abwechslungsreiche Angriffe erzielten. Erschöpft und zufrieden zugleich ging der 3. Spieltag zu Ende.

damen1 2018

 

Der Auftakt in der neuen Saison 2018/2019 fand für die 1. Damenmannschaft des TSV Rudow in Hohenschönhausen statt.
Das erste Spiel gegen den KSC war für viele Spielerinnen besonders, da es um den ehemaligen Heimverein ging. Mit fünf Sätzen war es ein sehr spannendes Spiel, zumal die Mannschaft teilweise aus ehemaligen Berlinliga-Spielerinnen bestand. Da der Gegner mit starken Aufschlägen und wirkungsvollen Angriffen auftrat, die eigene Annahme teilweise noch etwas unsicher war und viele Emotionen im Spiel waren, musste sich die Mannschaft im Tie-Break mit 13:15 geschlagen geben.
Es wurde jedoch durch eine sichere Abwehr und neue Angriffskombinationen deutlich, wie motiviert das ganze Team um den Aufstieg spielen will. Auch neue Spielerinnen konnten sich auf dem Spielfeld beweisen. Mit diesen Stärken erkämpften sich die ersten Damen des TSV Rudow im Spiel zwei einen 3:0-Sieg gegen eine junge aber nicht zu unterschätzende Mannschaft des Gastgebers SC Preussen.
Im dritten Spiel des Tages siegte der SCP mit 3:0 gegen den KSC, sodass am Ende die ersten vier Punkte auf dem Konto des TSV Rudow zu verzeichnen waren. Mit diesem guten Einstand starten die ersten Damen motiviert in die Saison: Haihappen Uhaha!

damen1 2018

Gut gelaunt und bereit für unseren 2. Spieltag starteten wir zum Heimspiel als Schiedsgericht für das Spiel TSV GutsMuths gegen RPB.

Nachdem wir alle durchs Zuschauen in Angriffsstimmung waren, starteten wir hochmotiviert gegen GutsMuths ins Spiel und konnten hier souverän unsere Stärken ausspielen. Die Annahme und Abwehr saßen und auch unsere Angriffe konnten wir gut durchbringen.

Auf diese Weise gelang mit 3:0 der ersten Heim-Sieg der Saison.

Durch diesen Sieg und einige persönliche Fehden starteten wir noch motivierter und energiegeladen in das letzte Spiel des Tages gegen RPB. So konnten wir auch den ersten Satz für uns entscheiden.

Unser Gegner stellte daraufhin Block und Abwehr auf unsere großen Angreifer um und konnte uns damit sehr knapp 2 Sätze abnehmen. Den 4. Satz holten wir uns durch viel gute Stimmung und sehr hohe Einsatzbereitschaft wieder.

Leider reichte im entscheidenden Tie-Break die Kraft nicht mehr, da einige Damen z.T. unter Erkältung litten.

So mussten wir leider den Endsieg abgeben, freuen uns aber trotzdem über einen zusätzlichen Punkt für die Tabelle.

© 2017 GbR S2software.de