Previous Next

Am Samstag waren wir zu Gast bei den 1. Damen des BVV zu unserem ersten Auswärtsspiel der Meisterrunde. Wir starteten recht souverän in den ersten Satz und konnten uns mit starken Aufschlägen und einer stabilen Annahme recht früh absetzen und somit den ersten Satz deutlich mit 25:14 für uns entscheiden. Die Damen des BVV kamen jedoch immer besser ins Spiel und spielten nun ihrerseits energischer auf, so dass der zweite Satz an unsere Gegnerinnen ging. Im dritten Satz verlief es nun wieder ausgeglichen und es zeigte sich das zu erwartende Spitzenspiel auf hohem Niveau. Kleinere Vorsprünge unserer Gastgeberinnen konnten wir immer wieder aufholen und den dritten Satz schlussendlich mit 25:23 für uns entscheiden. Mit einem 2:1 nach Sätzen starteten wir hochmotiviert in den vierten Satz. Nach hart umkämpften Spielzügen wechselte die Führung immer wieder die Seiten. Leider verließ uns nach der Auszeit beim Stand 23:23 ein wenig das Glück und der vierte Satz ging knapp an die Damen des BVV. Leicht angeschlagen starteten wir in den Tiebreak und mussten recht früh einem Rückstand hinterherlaufen. Beim Stand von 14:8 hatten unsere Gegnerinnen jedoch sechs Matchbälle, von denen wir ihnen nur zwei abnehmen konnten. Den dritten Matchball verwandelten sie zum 15:10 Endstand. Als beste Spielerin wurde unsere Camilla ausgezeichnet.

 

Previous Next

Am Sonntag starteten wir mit dem ersten Spiel gegen die Damen vom SV Braunsbedra in die Meisterrunde der Regionalliga Nordost und das auch noch vor heimischem Publikum. Mit neugesetzten Saisonzielen und Siegeswillen starteten wir gut ins Spiel und konnten im ersten Satz direkt zeigen, dass wir keine leichten Gegnerinnen sind. Dank guter Musik und Stimmung konnten wir uns recht schnell von den Gegnerinnen absetzen und trotz kurzer Annahmeschwäche den 1. Satz mit 25:18 für uns entscheiden. Doch unsere Gäste wollten natürlich nicht einfach nach Hause geschickt werden und zeigten im zweiten Satz was sie können. Beim Stand 5:1 gegen uns gingen wir in die Auszeit, um uns zunächst einmal zu sammeln. Sowohl die Ansprache des Trainers als auch die kurze Pause sollten ihre Wirkung zeigen. Mit guten Aufschlagsserien und druckvollen Angriffen konnten wir uns erneut absetzen und auf der Welle der Euphorie den 2. Satz mit 25:16 einstecken. Auch im letzten Satz stand der "durchaus stärkere Wind" an diesem Tag auf unserer Seite und mit Unterstützung des hervorragenden Publikums sammelten wir nochmal alle Reserven und entschieden das Spiel 3:0 für uns. Wir bedanken uns bei allen, die uns tatkräftig angefeuert und unterstützt haben. MVP wurde unsere Kapitän_in Julia Sandmann. 

Pictogramm Kamera by Robert Monka @volleyballfotos.de

Previous Next

Zu unserem letzten Heimspiel der Vorrunde begrüßten wir am Sonntag die Mannschaft des WSG Reform Magdeburgs. Das Hinspiel ging nach einer 2:0 Führung unserseits an die Gäste, so dass wir uns vorgenommen hatten diese Niederlage mit einem klaren Sieg wieder gut zu machen. Man könnte meinen, dass es mittlerweile unser Markenzeichen geworden ist, die ersten Punkte des ersten Satzes zu verschlafen. Auch dieses Mal enttäuschten wir unsere Fans nicht, wodurch Magdeburg zunächst in Führung ging. Wir kamen dann jedoch mit einiger Verzögerung ins Spiel und konnten den 1. Satz letztendlich für uns entscheiden. Durch starke Aufschläge und unbezwingbare Angriffe über die Mitte setzen wir unsere Gegnerinnen in Satz 2 und 3 unter Druck, so dass es am Ende hieß: 3:0 für uns. MVP wurde unsere Kapitänin Jule, die es immer wieder geschafft hat den Block der Gegner auszuspielen und damit freie Bahn für unsere Angreifer schuf. Außerdem würden wir gern noch einen kleinen MVP der Herzen an unsere Jugendspielerin Tuana vergeben, die mit ihren 15 Jahren trotz Nervosität keine Angst vor dem gegnerischen Block zeigte und uns mit ihrer Unbefangenheit verzauberte !
Am Ende des Spieltages wartete noch eine Überraschung auf uns: Der Tabellenführer Vfk verlor ihr Spiel 0:3, so dass wir die Tabellenführung übernehmen konnten. Nächsten Samstag fahren wir zu unserem letzten Vorrundenspiel nach Bitterfeld. Hier wollen wir zum Abschluss der Vorrunde noch einen weiteren Sieg holen, damit wir uns den ersten Tabellenplatz sichern können.
Vielen Dank an Robert Monka für die Bilder
Previous Next

Am Samstag machten wir uns auf zum Nachholspiel nach Bitterfeld-Wolfen. Schon das Heimspiel konnten wir deutlich mit 3:0 für uns entscheiden, was es galt zu wiederholen. Erstaunlich pünktlich setze die Deutsche Bahn uns im beschaulichen Örtchen ab, sodass wir zeitgerecht starten konnten. Die Bitterfelder begrüßten uns mit 6 Spielerinnen, wir selbst konnten unseren dezimierten Kader wieder mit Jugendspielerinnen aufstocken. Nach etwas mehr als 60 gespielten Minuten hieß es dann schon 3:0 für uns (25:17, 25:20, 25:16). Trotz positionsungebundener Wechsel und unterschiedlichen Spielsystemen, die probiert wurden, konnten wir das Spiel klar dominieren. Somit durften wir uns relativ bald der Herausforderung stellen, uns im Zeitfenster der abgezählten Duschmarken zu waschen. Das Ergebnis ist zwar nur noch Kosmetik, aber es sieht doch recht hübsch aus, als Tabellenerster (Vorrunde) in der Aufstiegsrunde mitzumischen! MVP wurde unsere couragierte Camilla ! Herzlichen Glückwunsch ! 

Weiter geht es übrigens schon am nächsten Sonntag 30.01.2022 um 14:30 Heimspiel gegen Braunsbedra. Wir hoffen ihr seid weiterhin lautstark dabei und unterstützt uns !

 

Previous Next

Am 4. Advent haben wir unser letztes Spiel für dieses Jahr beim Marzahner VC bestritten. Nachdem wir im ersten Satz aufgrund unserer anfänglichen Probleme in der Annahme zurück lagen, konnten wir unseren inneren Grinch beiseite schieben und uns mit einer Aufschlagserie wieder fangen. Das Spiel verlief weiterhin recht ausgeglichen und wir konnten uns nicht deutlich von unseren GastgeberInnen absetzen. Mit ein paar gezielten Angriffen holten wir jedoch den Satz schließlich mit 25:22 auf unsere Seite des Glühweinstandes. Der dritte Satz blieb auch weiterhin hart umkämpft. Durch konstante Aufschläge und gezielte Ableger konnten wir unsere Rentiere sicher mit 25:18 am Nordpol parken. Den Geschenkesack haben wir somit mit drei weihnachtlichen Punkten geschlossen und bedanken uns bei Marzahn für die tollen Naschereien. Unsere Nell wurde zurecht MVP.

Seite 1 von 3

© 2022 - Abteilung Volleyball des TSV Rudow 1888